Wirtschaft & Politik

Rentenbank erhöht Zinsen für Kredite

, erstellt von

Die Zinsen für Förderkredite der Landwirtschaftlichen Rentenbank (Frankfurt/Main) steigen. Um bis zu 0,15 Prozentpunkte (nominal) will das Geldinstitut die Sätze anheben und reagiert damit auf die Zinsentwicklung an den Kapitalmärkten.

Die Landwirtschaftliche Rentenbank hebt aktuell die Zinsen ihrer Förderkredite an. Foto: Rentenbank

Top-Zins in der günstigsten Preisklasse

Damit liegt der sogenannte „Top-Zins“ in der günstigsten Preisklasse (A) bei jeweils zehnjähriger Zinsbindung und Laufzeit jetzt bei effektiv 1,41 Prozent. Bei einer Zinsbindung von zehn Jahren und einer Laufzeit von 20 Jahren mit einem tilgungsfreien Jahr liegt der „Top-Zins“ bei effektiv 1,71 Prozent.

Die Förderprogramme der Rentenbank richten sich unter anderem an Unternehmen der Agrar-, Ernährungs- und Forstwirtschaft oder erneuerbarer Energien und dienen der Finanzierung von Investitionen oder Betriebsmitteln.