Wirtschaft & Politik

Russischer Blumenmarkt am Rand der Krise

, erstellt von

Der Umsatz bei Schnittblumen wird in Russland in diesem Jahr um 15 bis 20 Prozent zurückgehen, befürchten Analysten des Russischen Ministeriums für Industrie und Handel. Dies geht aus einem Bericht des Nachrichtenportals HortiBiz hervor. Als Folge sei mit Insolvenzen von lokalen Produzenten und Importeuren zu rechnen, heißt es.

Der Blumenmarkt in der Russischen Föderation steckt aktuell in der Krise. Foto: Rafael Ben-Ari/Fotolia

Blumenimporteure: Kosten fast verdoppelt

Einige führende Blumenimporteure der Russischen Föderation hat es dem Bericht zufolge bereits getroffen. Weil sich ihre Kosten aufgrund der Abwertung des russischen Rubels im Vergleich zum Vorjahreszeitraum fast verdoppelt haben, sei die Insolvenzanmeldung unausweichlich gewesen. Selbst ein Anheben der Preise habe zum Teil nicht vor erheblichen Verlusten geschützt.

Erschwerend komme laut HortiBiz hinzu, dass sich vor diesem Hintergrund derzeit die meisten russischen Banken weigern, selbst den führenden Blumenimporteuren der Föderation Geld zu leihen. Gleichzeitig hätten die Banken ihre Zinssätze derart deutlich angehoben, dass für mindestens 70 Prozent der Importeure neue Kredite ohnehin nicht mehr in Frage kämen.

Weitere Währungsschwankungen befürchtet

Darüber hinaus haben HortiBiz zufolge einige EU-Blumenexporteure aus Angst vor weiteren Währungsschwankungen beschlossen, von ihren russischen Kunden eine hundertprozentige Vorauszahlung zu verlangen. Entsprechend fehlen vielen russischen Importeuren derzeit die finanziellen Mittel, um neue Ware zu ordern, was dem Blumenmarkt in Russland ebenfalls schwer zugesetzt habe.

Seit Mitte der 1990er-Jahre sei die finanzielle Situation auf dem russischen Schnittblumenmarkt nicht mehr so angespannt gewesen, heißt es bei HortiBiz. Selbst der Internationale Frauentag am 8. März, zu dem sich die Umsätze des russischen Blumenhandels traditionell vervielfachen, habe die Hoffnungen dieses Mal enttäuscht. Aufgrund der gestiegenen Schnittblumenpreise war der Blumenabsatz deutlich niedriger als in den Jahren zuvor.