Wirtschaft & Politik

Schadsoftware per gefälschter LWK-Mail

Mit einem perfiden Trick versuchen aktuell Kriminelle, Schadsoftware auf fremde Computer zu schleusen. Die Betrüger versenden dazu E-Mails, die angeblich von Mitarbeitern der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen stammen und erschleichen sich damit das Vertrauen das Empfänger.

Die E-Mails verweisen im Betreff meist auf eine Rechnung und enthalten entweder einen Link oder ein angehängtes Dokument. Klicken die Empfänger auf den Link oder öffnen den Anhang der betrügerischen Mails, können sie damit die Installation der gefährlichen Malware starten – und diese kann auf dem betreffenden Computer immensen Schaden anrichten, etwa den PC verschlüsseln oder den Betrügern den Zugriff auf Kennwörter und sensible Daten ermöglichen.

Anzeichen für betrügerische Spam-Mails

Die Landwirtschaftskammer NRW warnt deshalb eindringlich vor den betrügerischen E-Mails, die aktuell an Kunden der Landwirtschaftskammer sowie Dritte im Umlauf sind. Vorsichtig sollten Empfänger unter anderem sein, wenn sich die angezeigte Absender-Adresse der Mail und der dahinter liegende Mailto-Link unterscheiden.

Weitere Anzeichen von gefährlichen Spam-Mails sind der Landwirtschaftskammer zufolge auch eine falsche Kundennummer oder ein simples „Guten Tag“ statt einer persönliche Anrede. Ebenso können falsch geschriebene Umlaute ein Hinweis auf eine betrügerische E-Mail sein.

Landwirtschaftskammer rät zur Vorsicht bei verdächtigen Mails

Generell weist die Landwirtschaftskammer darauf hin, dass sie keine Rechnungen in dieser Form versendet und rät Empfängern, E-Mails generell vorsichtig zu behandeln. Dazu zählt unter anderem, nicht unbedacht auf enthaltene Links zu klicken oder unbekannte Anhänge zu öffnen. Im Zweifel sollten verdächtige Mails ungelesen gelöscht oder Kontakt zum vermeintlichen Absender der Mail aufgenommen werden.

Infos zum Umgang mit gefährlichen Spam-Mails sind außerdem auf der Webseite des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) für Bürger in der Rubrik „Service, Checklisten und Tipps“ zu finden.