Wirtschaft & Politik

Tarif: mehr Geld für Beschäftigte im Gartenbau

, erstellt von

In Mecklenburg-Vorpommern verdienen die Beschäftigten im Gartenbau ab dem 1. Juli 2015 mindestens fünf Prozent mehr, wie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt mitteilt. Der Tarif wird in den unteren Entgeltgruppen sogar um elf bis 23 Prozent angehoben. Auch Floristen und Auszubildende profitieren.

In Mecklenburg Vorpommern bekommen die Beschäftigten im Gartenbau ab Juli laut Tarif bis zu 23 Prozent mehr Geld. Foto: Daniela Sickinger

Für Floristen steigt der Ecklohn um 8,1 Prozent, während sich die unteren Entgeltgruppen des Tarifs um bis zu 28,8 Prozent erhöhend. Die oberen Entgeltgruppen des Tarifs klettern um 7,5 bis 9,1 Prozent nach oben. Auszubildende verdienen laut Tarif nun 180 Euro mehr im ersten, 200 Euro mehr im zweiten und 190 Euro mehr im dritten Ausbildungsjahr. Der Tarifvertrag ist bis zum 31. August 2016 gültig.

Tarif: Lohnkluft zwischen Ost und West schließen

Bereits im Februar kündigte die Industriegewerkschaft an, dass in diesem Jahr die Anpassung Ost an West für die Tarifvertragsparteien deutlich erkennbar werden müsse. Eine Lohnkluft von 45 Prozent und mehr zu westlichen Tarifgebieten müsse künftig der Vergangenheit angehören.