Wirtschaft & Politik

Tengelmann Geschäftsführer vermisst

, erstellt von

Der Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Tengelmann, Karl-Erivan Haub, wird seit vergangenem Samstag vermisst. Am Dienstagabend bestätigte eine Sprecherin der Tengelmann-Gruppe, dass der Milliardär von einem Kurztrip in den Schweizer Alpen nicht zurückgekehrt ist.

Seit vergangenen Samstag wird Tengelmann-Geschäftsführer im Gebiet um Zermatt in den Schweizer Alpen vermisst. Foto: Pixabay

Von Ski Trip nicht zurückgekehrt

Haub war allein unterwegs auf einer Trainingstour im Skigebiet bei Zermatt. Am Samstag brach er mit einer Seilbahn zur Bergstation des Matterhorns auf. Anschließend verlor sich seine Spur an der Bergstation auf rund 3.800 Metern Höhe. Die Suche im schweizerisch-italienischen Grenzgebiet kann aktuell aufgrund eines Sturms und der schlechten Wetterbedingungen vor Ort nicht fortgesetzt werden. Die schlechte Sicht im alpinen und zerklüfteten Gelände erschwert die Arbeit der Einsatzkräfte. Das weitere Vorgehen der Suchtrupps und der Rettungskräfte erfolgt in Absprache mit der Familie.

Der Tengelmann-Geschäftsführer sei am vergangenen Samstag nicht wie geplant zu einer Verabredung im Schweizer Skiort Zermatt erschienen, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Trotz anderer Skifahrer vor Ort, sei er bislang von niemanden gesehen worden.

Tengelmann-Gruppe als führendes Handelsunternehmen

Karl-Erivan Haub gehört zu den reichsten Unternehmern Deutschlands. Ende der 90er Jahre übernahm er die Führung im Unternehmen seines kürzlich verstorbenen Vaters Erivan Haub. Tengelmann ist eines der weltweit bedeutendsten Handelsunternehmen mit einem Umsatz von 30 Milliarden Euro jährlich.

Zum Firmenverbund der Tengelmann-Gruppe gehört die Baumarktkette OBI, die nach eigenen Angaben außer in Deutschland in fünf weiteren europäischen Ländern die unangefochtene Nummer Eins in der Bau- und Heimwerkerbranche darstellt und innovative Cross-Channel-Konzepte sowie einen umfassenden Online-Shop anbietet.