Wirtschaft & Politik

Welche Kennzahlen wirklich helfen

Um ein Unternehmen sinnvoll zu steuern und Ertragszuwächse verbuchen zu können, ist die Konzentration auf die reinen kaufmännischen Kennzahlen nicht ausreichend. Sie sagen beispielsweise nichts über die Qualität der Kunden aus - je mehr Stammkunden ein Unternehmen hat, umso sicherer kann es ins Jahr blicken. Welche Kennzahlen einem GaLaBau-Unternehmer dabei helfen können, seinen Betrieb weiterzuentwickeln, stellten die beiden Unternehmensberater Klaus Wolf und Heinz Schneider von der Wolf Consulting Group auf ihrem Seminar "Unternehmer-Cockpit: Das Steuer fest im Griff" auf der GaLaBau vor. Der Auswertung des Betriebsvergleiches vom Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) 2004 lässt sich entnehmen, dass der Schnitt der dort aufgeführten Betriebe 1,5 bis zwei Prozent an Umsatzrendite erwirtschaften. "Ein langer Winter, und diese Betriebe sind bei plus/minus null", schätzte Wolf diese Umsatzrendite als zu niedrig ein. Zur Unternehmens- und Arbeitsplatzsicherung sollte ein GaLaBau-Unternehmen eine Umsatzrendite über fünf Prozent erwirtschaften, so seine Einschätzung. Die Stellschrauben, die dem Unternehmer als Steuerungsinstrument dienen, sind dabei nicht nur die finanziellen Kennzahlen. Der Markt oder Kunde, die Finanzen, die Prozessabläufe und die Mitarbeiter beziehungsweise ihre Führung sind vier weitere Unterpunkte, die der Unternehmer im Blick haben sollte. Insgesamt 21 Kennzahlen haben Schneider und Wolf herausgearbeitet. Drei bis vier dieser Kennzahlen reichen als Einstieg in dieses System. Welche das im einzelnen sind, finden Sie ausführlich im GaLaBau-Report, der der TASPO 40/06 beiliegt.